TOT Jugendtreff Rhade
Rhader Förderverein Jugend

Neuigkeiten

27.08.18

"Wer kennt Rhade?" war ein Erfolg!
Rund 50 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, nahmen am 18.August am Suchspiel "Wer kennt Rhade" teil. Das ToT Jugendteff aus Rhade richteten dieses interessante und auch anspruchsvolle Suchspiel zum ersten mal überhaupt aus und waren mit dem Gesamtergebnis mehr als zufrieden. Familien, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, suchten in Gruppen Gegenstände die sie in einem extra angefertigten Katalog auf Fotos sehen konnten. Diese Gegenstände, die sich alle in Rhade befanden, mussten gefunden und fotografiert werden. Für jeden gefundenen Gegenstand gab es Punkte. Ausserdem gab es auch Superjoker, versteckte Kuscheltiere in bestimmten Gebieten, für die es Extrapunkte gab, wenn man sie findet. Zusätzlich wurden Aufgaben gestellt, wo die Teilnehmer/innen weitere wertvolle Punkte sammeln konnten. Nach drei Stunden wurden die Kataloge am CMH abgegeben und die Auswertung konnte beginnen. Während der Auswertung wurde gemeinsam gegrillt und die Sieger geehrt. Gewonnen hat das Team TOT, die über 200 Punkte sammelten und die sich über mehrere Gutscheine freuten. Wer kennt Rhade II, wird es wahrscheinlich auch im nächsten Jahr geben. Klaudio Kolakovic und Cordula Bieling waren mit dieser Aktion, wie auch die Teilnehmer, sehr zufrieden. Es hat Spaß gemacht
 

12.07.18

Das TOT Jugendtreff gewinnt 7000€

Mit ihrem Projekt "Angeltour mit Teens" konnte das TOT Jugendtreff Rhade, die meisten Sterne sammeln und den Wettbewerb gewinnen. Über 120 Projekte gingen an den Start. Cordula Bieling und Klaudio Kolakovic, bedanken sich bei allen, die für das Projekt "Angeltour mit Teens" abgestimmt haben.




30.03.15

Eine Reise zu den Sternen

Am 29.März fuhr das ToT Jugendtreff aus Rhade zum Planetarium nach Bochum. Mit etwa 30 Kindern und Erwachsenen schauten sie sich zwei Vorstellungen an, wo es um die Theemen Sterne, Planeten, Galaxien und viele Dinge mehr die es im Universum gibt ging. Viele Kinder, waren begeistert und auch die Leitung mit Klaudio Kolakovic und Cordula Bieling waren mit "der Reise zu den Sternen" an diesem Nachmittag sehr zufrieden. nEs kann gut sein das ein Besuch im Planetarium im nächsten Jahr wiederholt wird.





1.Hilfe Kurs für Kinder und Jugendliche

Der Rhader Förderverein Jugend bot an einem Sonntag kostenlos einen 1. Hilfe Kurs für Kinder ab 12 Jahre im Carola-Martius-Haus an. Herr Pedora vom DRK Ortsverein Raesfeld erklärte altersgerecht einige Bereiche der 1. Hilfe.

Die 9 Kinder konnten die „Stabile Seitenlage“, Verbände und die Benutzung eines Dreiecktuches üben. Intensiv wurde die Herz-Lungen-Wiederbelebung geprobt sogar mit Hilfe eines Defibrillators. Fazit des Nachmittages: Mit dem Training zum Lebensretter kann man nicht früh genug anfangen.



 


Der Rhader Förderverein Jugend hatte zu einem Chemie-Versuchslabor ins Carola-Martius-Haus eingeladen.

 Zwei Chemielaborantinnen erklärten den 15 Kindern im Alter von 9 bis 11 Jahren wie spannend Wissenschaft sein kann. Eine Frage war, wie viele Wassertropfen passen wohl auf ein 2 Cent-Stück, mit ein wenig Geschick wackelten über 50 Tropfen auf den Geldstücken. Erstaunt waren die Kinder von dem Ergebnis die Wasser-Saugkraft von Watte, Küchenpapier und dem Superabsorber einer Babywindel miteinander zu vergleichen.

Alle konnten sich dann erklären warum volle Babywindel immer so dick und schwer sind.

Die Begründung warum eine Kerze in einem umgestülpten Glas schwimmen kann, war schon etwas für Fortgeschrittene. Aber kein Problem für unsere kleinen Forscher.

Bei einem Versuch konnten die Kinder sogar ihr eigenes Parfüm mit Lavendelduft herstellen und mit nach Hause nehmen.

Zum Schluss gab es noch ein Diplom und vielleicht wird der eine oder andere die Versuche zu Hause nachmachen, natürlich nur unter Aufsicht der Eltern.


Sabines Chemielabor zu Gast im CMH

8 Jungforscher versammelten sich an einem Samstagnachmittag im Carola-Martius-Haus. Bei vielen Experimenten konnten sie den Dingen auf den Grund gehen. Zum Beispiel bei der CO²-Herstellung, um eine Flamme zu löschen oder wie man ein Ei zum Schwimmen bringen kann. Schwierig war es für die Forscher zu beweisen, ob man einen Luftballon in einer Flasche aufblasen kann. Den meisten Spaß gab es bei der Herstellung von CO² Knallern. Bei der die Jungforscher Brausetablettenröhrchen zum Knallen brachten. Zum Schluss erhielten alle noch ein Diplom für die erfolgreiche Teilnahme an dem Workshop. Im nächsten Jahr wird sicherlich Sabines Labor wieder Station bei uns in Rhade machen. Finanziert wurde der Workshop vom Rhader-Föderverein-Jugend.

 







Pressemitteilung der CDU Rhade vom 25.03.2014

 

Tolle Resonanz auf Ideenwerkstatt der CDU im Rhader TOT

Mehr als 20 Kinder und Jugendliche haben am Freitag bei der Ideenwerkstatt der Rhader CDU im TOT mitgearbeitet. „Über die tolle Resonanz haben wir uns sehr gefreut“, so Sandra Uphues, Rhader CDU-Vertreterin im Rat, „insbesondere weil wir im Vorfeld der Veranstaltung das Interesse von Jugendlichen an einer politischen Veranstaltung nur schwer einschätzen konnten. Besonders spannend für die inhaltliche Arbeit war die Altersspanne der Teilnehmenden zwischen acht und sechzehn Jahren.“

Nach einer kurzen Einführung haben die Jugendlichen zunächst erarbeitet, was ihnen an Rhade gefällt und an welchen Stellen sie Verbesserungsbedarf sehen. Weit oben auf der Hitliste standen die Sporthalle, das Nahversorgungszentrum, das TOT, McDonald’s und das Rhader Schützenfest. Verbesserungsbedarf sahen sie bei den Zuständen von Haltestellen, der sanitären Anlagen der Grundschule, der Halfpipe oder der Umkleideräume am Dahlenkamp.

Anschließend haben die Jugendlichen auf einem Plakat festgehalten, was sie sich für Rhade wünschen. „Der Ideenreichtum war beeindruckend“, so Sandra Uphues, „zwar haben die Kinder auch schwer zu realisierende Wünsche vorgebracht wie einen Saturnmarkt für Rhade. Ganz überwiegend haben sie jedoch umsetzbare Vorschläge geäußert, beispielsweise einen Kunstrasenplatz am Dahlenkamp, eine Querungshilfe an der Feuerwehr, Basketballkörbe am Alten Sportplatz, Eröffnung einer Drogerie, neue Tore und Klettermöglichkeiten in Forks Busch, einen Flipper fürs TOT oder die Anlage von Inlinerstrecken.“ Das Plakat mit allen Ergebnissen der Ideenwerkstatt können Interessierte im Carola-Martius-Haus ansehen.

Danach hat CDU-Ratsherr Detlef Brand mit den Kindern ein Quiz gespielt, bei dem sie tolle Leistungen gezeigt haben. Sie kannten nicht nur den Namen der Bundeskanzlerin und die Farben der Nationalflagge, auch bei schwierigen Fragen wie nach dem Jahr der Euroeinführung haben viele richtig getippt. Dabei haben sich die Kinder ein mit 147 Bonbons gefülltes Glas erspielt, die beste Schätzung lag bei 135. Zum anderen haben die Kinder einen Donutmaker gewonnen, der jetzt die Küche des TOT bereichert. Nach soviel Einsatz langten alle Beteiligten am Ende bei der selbst gemachten Pizza kräftig zu und ließen den Abend gemütlich ausklingen.





Messdiener wieder in Polen
Am Mittwochabend hieß es für die Meßdiener aus der polnischen Partnergemeinde St. Florian in Zywiec Abschied nehmen von Rhade. Nach einer ausgefüllten Woche mit Besuchen in Kevelaer, Köln und Dortmund wurde im Carola-Martius-Haus noch einmal mit den Rhader Jugendlichen aus dem toT-Jugendkeller gemeinsam Pizza gegessen. Als Abschiedsgeschenk wurden Trikots des ehemaligen FC Rhade mit nach Polen genommen, die für das anliegende Foto -unter lautem Protest- falsch herum angezogen wurden. In den Herbstferien 2015 soll es ein Wiedersehen in Zywiec geben."
 
mit freundlichen Grüßen
 
Dr. Gregor Lohrengel
   - Diakon -




Pfarrfest 2014 in Rhade 

 
Auf dem Pfarrfest in Rhade war auch das TOT-Jugendtreff mit dabei. Die Kinder aus dem Jugendtreff haben fleissig mitgemacht. Bei traumhaft schönem Wetter wurde das Dosenwerfen, Nägel hämmern und das Glücksrad drehen angeboten. www.tot-jugendtreff-rhade.de
 


 Filmabend - Gewaltvorbeugung

Am 19.April haben etwa 14 Kinder und Jugendliche beim "Filmabend zur Gewaltvorbeugung" mitgemacht.

Folgende Episoden wurden anschließend reflektiert

1.Aufdem Schulhof - Agression (2:57)
2.Der Wandertag - Mobbging (3:17)
3.Die Turnstunde - Körperliche Agression (2:31)
4.An der Bushaltestelle - Sachbeschädigung (2:37)
*in Klammern die Filmlänge

Anschließend wurden die Teilnehmer überrascht und mit Pizza belohnt.




Geocaching Tour in Rhade

Das ToT Rhade hat eine Geocaching Tour durchgeführt. 
Spaß und gute Laune hatte eine kleine Gruppe von 4 Kindern und 4 Erwachsenen aus Rhade am Samstag den 24. Mai 2013 bei einer Schatzsuche in Rhade.

Gemeinsam haben wir den Cache „Rhader Pättkestour“ bezwungen. Dieser Cache wurde bereits in der Vergangenheit im Rahmen einer Jugend-Projektarbeit ebenfalls vom TOT Rhade angelegt. Gemeinsam ging es mit den Rädern auf die ca. 12 km lange Strecke entlang der bekannten Pättkestour. Alle Stationen wurden gut gefunden und zum Schluss wurde der Schatz gehoben. Es war ein schöner gelungener Nachmittag.




Zoobesuch in Gelsenkirchen

Das TOT Jugendtreff war mal wieder im Zoo in Gelsenkirchen. Mit 13 Kindern waren Cordula und Klaudio am Samstag, den15.Juni bei schönem Wetter unterwegs. Vor allem die neuen Tiger waren interessant. Die kurzen Schauer waren da eher erfrischend. Es war ein anstrengender Tag, aber auch schön.






TOT Jugendtreff Rhade sammelt 291, 25 €
für den Wiederaufbau des Wildparks Weißewarte




Viermal gingen die Jugendlichen aus dem Jugendtreff in Rhade für etwa 1-2 Stunden in den Wohngebieten von Rhade für den Wildpark Weißewarte sammeln. Der Wildpark liegt im Osten und wurde duch das Hochwasser schwer beschädigt. Viele Rhader waren interessiert und haben gespendet. Insgesamt wurden 291,25 Euro gesammelt. Wir hoffen, das wir im nächsten Jahr den Wildpark mal besuchen können. Wir finden es gut, das wir einen kleinen Teil dazu beitragen konnten um zu unterstützen. Vielen Dank an alle, die gespendet haben und vor allem auch an die Sammler selbst. Das war ne schöne Aktion.
Zum Wildpark HIER


Chemiewerk SASOL in Herne
An einem Samstag fuhr der Jugendtreff Rhade mit 4 motivierten Jugendlichen zu einer Werksbesichtigung des Chemiewerks Sasol in Herne. Der Fahrer der Sasol, Herr Pascha, holte die Gruppe pünktlich um 10 Uhr am CMH ab. Die Führung über das Gelände leitete der Ausbildungsleiter Herr Böing. Die Besichtigung war sehr interessant und informativ. Die Schüler erfuhren, dass der Lärmschutz und die Sicherheit der Arbeiter und der Bevölkerung sehr wichtig sind und welche Vorschriften dafür gelten. Eine Besonderheit für die Gruppe war, dass sie während eines Stillstands der Anlage für Wartungsarbeiten viele Betriebsteile sehen konnten, die sonst bei normaler Produktion nicht zu sehen sind. Der Beruf Chemiekant wurde von dem Ausbildungsleiter anschaulich erklärt und die Lehrlinge machen sogar bei der Sasol eine Feuerwehrausbildung und einen Gabelstaplerschein. Nach einem gemeinsamen Mittagessen fuhren die Jugendlichen mit guten Vorsätzen für die Zukunft wieder nach Rhade.